Newsarchiv

Saisonabschluss der Oberligamannschaften

von tcbw

Damen 30

Wieder klarer Erfolg für die Damen 40: Gegen den Hamburger SV gab es den zweiten 6:0 Sieg der Saison. In einer einseitigen Partie gewannen Andrea Bombek und Sandra Postiglione ihre Einzel sogar mit 6:0 6:0. Die Einzel von Svenia Schröter und Stephanie Reinsch sowie die Doppel verliefen ähnlich klar.

Nach viertem Saisonsieg Gruppenerster: Mit derselben Besetzung wie beim Spiel gegen den HSV gelingt auch im letzten Saisonspiel ein klarer Sieg. Nur Stephanie Reinsch verlor ihr Einzel knapp in drei Sätzen, während das Doppel Sandra Postiglione/Svenia Schröter für ihren Doppelsieg drei Sätze benötigten. Damit stehen die Damen 40 auf Platz 1 in ihrer Gruppe mit 4:1 Siegen. Wenn die die zweitplatzierte Mannschaft des SC Poppenbüttel in ihren letzten beiden Spielen patzt, ist sogar der Aufstieg noch möglich.

Herren 30

Im fünften Spiel erstmals ein anderes Ergebnis: Auch das zweite Heimspiel endet mit einer Niederlage, diesmal besonders knapp mit 2:4. Christian Hagel gewann sein Einzel nach Gewinn des 1.Satzes durch Aufgabe des Gegners. Frank Dzukowski und Dirk Meyer-Rentz waren in ihren Einzeln chancenlos, Fabian Underberg unterlag unglücklich mit 7:10 im Matchtiebreak. Ein Doppel wurde durch Aufgabe gewonnen, das zweite verloren Hagel/Underberg in einer spannenden Partie knapp mit 5:7 3:6.

Saison endet unversöhnlich: Auch im letzten Saisonspiel war den Herren 30 kein Erfolgserlebnis vergönnt. Stattdessen beendeten sie die Saison mit der höchsten Saisonniederlage. Im Spiel gegen Winterhude-Eppendorf holte keiner einen Punkt, weder die Nr. 1 Christian Hagel noch Philipp Eisenhardt und Frank Dzuwoski oder der in drei Sätzen unterlegene Dirk Meyer-Rentz konnten ihr Einzel siegreich gestalten. Die Doppel blieben ebenso sieglos.6 Spiele - 6 Niederlagen: die Herren 30 des TC BW mussten in ihrer ersten Saison in der Oberliga Hamburg Lehrgeld bezahlen. 

Herren 65

Ein knapper klarer Sieg: Mit 6:0 beenden die Herren 65 ihre Saison und sichern sich damit einen oberen Tabellenplatz. Doch bis dahin war ein steiniger Weg: drei der vier Einzel und eines der beiden Doppel wurden erst im Matchtiebreak entschieden. Dabei zeigten die Herren 65 ihre Nervenstärke und gewannen alle vier Matchtiebreaks. Peter Czikowski, Witold Wolf und Berndt Plagmann taten dies, während sich Uwe Wiegand in zwei Sätzen durchsetzen konnte. Wiegand/Plagmann brauchten auch in ihrem Doppel den Matchtiebreak für den Sieg. Witold Wolf blieb damit wie in der vorherigen Sommersaison in allen fünf Partien im Einzel ungeschlagen.

Zurück

< Dezember 2018  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31